Beratung für CBD Unternehmer

CBD Business

Cannabidiol, besser bekannt als CBD, ist noch relativ neu in der Öffentlichkeit und wird immer bekannter. Die therapeutischen und gesundheitlichen Vorteile von CBD, einer der vielen Verbindungen, die in Cannabis- und Hanfpflanzen vorkommen, haben einen Hype ausgelöst. CBD-Öl hat den Markt in Form von Tinkturen, Esswaren, topischen Produkten und mehr erobert. Das Wachstum von CBD-Öl-Produkten ist so immens, dass der Branchenanalyst BDS Analytics prognostiziert, dass der CBD-Markt in den USA bis 2024 einen Umsatz von 20 Milliarden Dollar erreichen wird. Dies erscheint bei einem prognostizierten Wachstum für den gesamten Bio-Sektor von 70 Mrd. noch umso gewaltiger.

Das Potenzial der CBD-Branche hat viele Menschen dazu gebracht, zu erforschen, wie sie ihr eigenes CBD-Geschäft aufbauen können. Die Branche ist jedoch nicht ohne Herausforderungen, vor allem im Hinblick auf die sich entwickelnde Rechtslage, aber die Chancen sind groß.

Wenn Sie gute Produkte ausprobieren und CBD bestellen möchten, schauen Sie bei Herbliz vorbei!

Wenn Sie erwägen, in die CBD-Branche einzusteigen, müssen Sie zunächst mehr über Cannabinoide und die Produkte, die sie verwenden, verstehen.

Was ist CBD?

CBD ist eines von mehr als 100 Cannabinoiden, das sind Verbindungen, die in der Cannabis- und Hanfpflanze vorkommen. Das bekannteste Cannabinoid ist zweifellos das Tetrahydrocannabinol (THC), das für den mit dem Konsum von Cannabis verbundenen Rausch verantwortlich ist. CBD hat jedoch keine berauschende Wirkung; stattdessen bietet es potenzielle therapeutische und gesundheitliche Vorteile, wobei die Erforschung seiner potenziellen medizinischen Anwendungen noch nicht abgeschlossen ist.

CBD-Produkte werden in der Regel in mehreren Schritten hergestellt. Zunächst muss das Rohmaterial angebaut und geerntet werden. Wenn Sie zum Beispiel planen, Industriehanf zur Herstellung Ihrer CBD-Produkte zu verwenden, müssen Sie entweder eine große Menge der Pflanze anbauen oder kaufen. Von dort aus wird das CBD-Öl mit verschiedenen Methoden aus der Pflanze extrahiert. Auch dies können Sie selbst tun oder den Prozess an ein Extraktionsunternehmen auslagern. Sobald Sie das CBD-Öl extrahiert haben, kann es als Konzentrat verkauft oder zum Aufgießen einer Vielzahl von Produkten verwendet werden. Zu den gängigsten CBD-Produkten auf dem Markt gehören sublinguale Tinkturen, Esswaren und topische Produkte wie Gele oder Cremes.

CBD aus Hanf vs. CBD aus Cannabis

CBD wird sowohl in Cannabis- als auch in Hanfpflanzen gefunden. CBD-Öl kann aus beiden Pflanzen extrahiert und zur Herstellung von CBD-Ölprodukten verwendet werden. Es gibt jedoch einen wesentlichen Unterschied zwischen CBD-Hanföl und CBD-Produkten aus Cannabis: THC.

Industriehanf enthält weniger als 0,3% THC und ist daher nach Bundesgesetz legal für den Anbau, die Ernte und die Verarbeitung zu Fertigprodukten. Cannabis hingegen enthält mehr als 0,3 % THC (oft viel höhere Werte) und bleibt bundesrechtlich illegal.

Hanf und Cannabis sind eng miteinander verwandt; in der Tat ist Industriehanf eigentlich Cannabis sativa L. Der Unterschied im Namen ist hauptsächlich eine Funktion der gesetzlichen Definition, die den Grenzwert für den THC-Gehalt festlegt. Die Blüten einer Hanfpflanze enthalten wenig bis gar kein THC, während die Blüten einer Cannabispflanze (allgemein als Marihuana bezeichnet) viel höhere Mengen an THC enthalten.

CBD-Vollspektrum vs. CBD-Isolat

Wenn Sie sich bereits mit dem CBD-Markt beschäftigt haben, sind Sie wahrscheinlich auf die Begriffe „Vollsortiment“ oder „Isolat“ gestoßen. Abhängig von den verwendeten Extraktionsmethoden kann das aus der Pflanze gewonnene CBD-Öl andere Cannabinoide und Verbindungen enthalten, die in der Ausgangspflanze vorkommen. Dies ist das, was als Vollspektrum-CBD bekannt ist. Vollspektrum-CBD enthält nicht nur andere Cannabinoide, die in der Ausgangspflanze gefunden wurden, sondern auch Verbindungen, die als Terpene bekannt sind und für das Geschmacksprofil, das Aroma und die spezifische Wirkung der Pflanze verantwortlich sind.

CBD-Isolat ist, wie der Name schon sagt, ein Konzentrat, das nur CBD und keine anderen Cannabinoide oder Terpene enthält. Während die Reinheit von CBD-Isolat wünschenswert klingen mag, gibt es einige Hinweise darauf, dass Vollspektrum-CBD einen „Entourage-Effekt“ fördert; das heißt, dass die Verbindungen in einem Vollspektrum-Hanfextrakt zusammenarbeiten, um signifikantere Effekte zu fördern. Der Entourage-Effekt wird von Forschern, die CBD und andere Cannabinoide untersuchen, noch untersucht.

Der CBD-Industrie wird ein enormes Wachstum prognostiziert

Der Branchenanalyst BDS Analytics prognostiziert, dass der CBD-Markt in den USA bis 2024 einen Umsatz von 20 Milliarden Dollar erreichen wird. Dies wäre ein großer Sprung von 1,9 Milliarden Dollar im Jahr 2018 (eine jährliche Wachstumsrate von 49 %).

Unnötig zu erwähnen, dass die Gesellschaft immer aufgeschlossener und akzeptierter gegenüber CBD wird. Viele Menschen nutzen es zur Schmerzlinderung, Stressbewältigung, für besseren Schlaf und vieles mehr; und viele Tankstellen, Restaurants und lokale CVS-Läden verkaufen es jetzt.

Einige Trends, die der CBD-Markt im Jahr 2020 erleben könnte, sind eine höhere Potenz der Produkte, mehr CBD-Geschäfte in Geschäften, mehr pharmazeutische CBD-Produkte und mehr Zugang zu Produkten online über CBD-Websites und E-Commerce-Shops. In der Tat macht der CBD-Online-Verkauf derzeit 60 % der Vertriebskanäle aus.

Die CBD-Industrie führt ständig neue Produkte ein. Wenn Sie ein CBD-Geschäft gründen wollen, haben Sie eine große Auswahl an Produkttypen, die Sie verkaufen können. Hier sind die beliebtesten Arten von CBD auf dem Markt im Moment:

Sublinguale Tinkturen

Eine sublinguale Tinktur ist CBD-Öl, das in der Regel in einer kleinen Flasche mit einem Tropfer geliefert wird. Sublinguale Produkte werden eingenommen, indem man sie unter die Zunge legt und das Öl einziehen lässt.

CBD-Esswaren

CBD-Esswaren sind ein schnell wachsender Sektor der Industrie, einschließlich Backwaren, Süßigkeiten und Lebensmittel. CBD-Esswaren wurden von der U.S. Food and Drug Administration (FDA) genau unter die Lupe genommen, sind aber nach wie vor ein weit verbreitetes und erlaubtes Produkt.

Vape-Konzentrate

Verdampferkonzentrate, wie CBD-Öle und -Wachse, sind ein weiteres gängiges Produkt. Diese können mit einem elektronischen Gerät verwendet werden, um das CBD-Produkt zu verdampfen und zu inhalieren.

CBD-Topika

Zu den CBD-Topicals gehören Gele, Cremes und Sprays für Schmerzen und Beschwerden. Diese Produkte werden direkt auf die Haut aufgetragen, um eine bestimmte Region des Körpers zu behandeln.

Kapseln und Pillen

Viele Patienten, die unter Krampfanfällen oder Verdauungsproblemen leiden, nehmen CBD-Kapseln oder -Tabletten ein, um ihre Beschwerden zu behandeln.

Außerdem ist CBD nicht nur für Menschen geeignet. Auch Tiere erfahren eine beruhigende Wirkung, wenn sie kleine Dosen erhalten, und viele Unternehmen bieten CBD-Produkte für Haustiere wie Hunde oder Katzen an.

Wie man ein CBD-Geschäft gründet

Es gibt unzählige einzigartige Möglichkeiten für neue Unternehmen, CBD zu verkaufen. Die Gründung eines CBD-Geschäfts ist mit der gleichen harten Arbeit und Mühe verbunden wie die Gründung jedes anderen Unternehmens, zusätzlich zu der Ungewissheit einer sich verändernden regulatorischen Landschaft (und allen damit verbundenen Problemen). Doch in einer jungen Branche, der ein explosives Wachstum vorausgesagt wird, könnte sich die schwere Arbeit von heute schon morgen lohnen.

Cory Slovik, Inhaber von Core Roots CBD, gründete sein Unternehmen, nachdem er die heilenden Eigenschaften des Cannabinoids aus erster Hand erfahren hatte.

„Ich war früher ein Profi-Snowboarder und ich hatte immer Muskelkater, meine Muskeln hatten ständig quälende Schmerzen. Ich habe CBD ausprobiert, und es hat mir enorm geholfen“, so Slovik. „Dann, Jahre später, begann Cannabis in den Vordergrund zu rücken, und es gab Forschung und Daten, die alles, was ich auf dem Berg fühlte, unterstützten.“

Slovik gründete bald darauf Core Roots CBD, da er eine Geschäftsmöglichkeit sah und einen Weg, anderen Menschen bei der Behandlung ihrer Schmerzen zu helfen. Er sagt, ein CBD-Unternehmen zu gründen ist wie jedes andere Geschäft, plus ein paar zusätzliche Schritte.

„Es ist wie jedes andere Geschäft; es gibt Schritte und Prozeduren, die man durchlaufen muss, wie z.B. eine Versicherung abzuschließen und einen Businessplan zu schreiben“, sagte Slovik. „Aber in diesem Bereich müssen Sie alles doppelt und dreifach überprüfen, Ihren Markt kennen und durch regulatorische Reifen springen.“

Vermarkten und verkaufen Sie Ihre Produkte

Die Vermarktung und der Verkauf von CBD-Produkten sind knifflig. Es ist immer noch schwierig, CBD-Produkte auf großen Online-Plattformen wie Amazon oder eBay zu verkaufen. Ebenso ist Werbung in den sozialen Medien praktisch nicht existent; bezahlte Anzeigen für CBD-Produkte riskieren Kontosperrungen oder Verbote. Ihr gesamtes Wachstum muss durch organische Inhalte vorangetrieben werden, die unter die Richtlinien der jeweiligen Plattform fallen.

In der heutigen Zeit ist der normale Weg für viele, insbesondere e-Commerce Unternehmen, über bezahlte Werbeplatzierungen in sozialen Medien wie Facebook, Google oder Amazon. Für CBD-Produkte können sie auf keines davon zurückgreifen.

Um erfolgreich zu werben und Ihre CBD-Produkte zu verkaufen, müssen Sie kreativ sein. Die Einrichtung eines eigenen E-Commerce-Shops oder das Führen Ihrer Produkte in einem Ladenlokal ist ein Muss. Ihr Produkt mit einer organischen Suchstrategie und Kundenbindungsprogrammen zu vermarkten ist immer sicherer als bezahlte Werbung zu betreiben. Besucher Ihrer Webseite haben aktiv nach den Suchbegriffen gesucht und konvertieren mit einer höheren Wahrscheinlichkeit als Col-Traffic, welcher Ihre Anzeige ohne zu suchen vorgehalten bekommt. Natürlich ist jeder Markt ein wenig anders, also recherchieren Sie und kennen Sie die lokalen und staatlichen Gesetze.

Wie man sich einen Wettbewerbsvorteil verschafft

Der Schlüssel zu einem Wettbewerbsvorteil mit Durchhaltevermögen in der CBD-Branche ist die Entwicklung eines qualitativ hochwertigen Produkts, das den kommenden Prüfungen sowohl durch die Aufsichtsbehörden als auch durch aufgeklärte Verbraucher standhalten wird. Wenn Sie sich von anderen CBD-Unternehmen abheben wollen, ist es wichtig, Laborergebnisse von Dritten zur Verfügung zu stellen, um die Qualität Ihres Produkts zu bestätigen.

Ein guter Weg, Transparenz zu schaffen, ist es, QR-Codes auf all seine Prdoukte zu drucken. So können Kunden und alle Anderen mit einem kurzen Griff ans Telefon alle Sorgen beseitigen und von der klaren Kommunikation und Professionalität begeistert werden.

Wir empfehlen, im CBD Sektor alles doppelt und dreifach zu überprüfen. Sie sollten sich bewusst sein, dass es rechtliche sowie gesellschaftliche Änderungen geben kann und wird. Daher ist es unerlässlich, täglich auf dem neuesten Stand zu sein und so auf Marktentwicklungen und politische Regularien frühzeitig und bestmöglichst zu reagieren. Im CBD Bereich gilt der Grundsatz, seine Branche ganz genau zu kennen, damit noch mehr als bei jedem anderen Business ohnehin schon.

Die wichtigsten Herausforderungen für CBD-Unternehmen

Die CBD- und Cannabisbranche steht vor einzigartigen Herausforderungen, die andere Branchen nicht haben. Die meisten dieser Herausforderungen beziehen sich auf das regulatorische Umfeld.

Bankwesen

Der Zugang zu zuverlässigen Bankdienstleistungen kann aufgrund der schwankenden Regulierungslandschaft kompliziert sein. Viele Banken zögern, mit CBD- und Cannabis-Unternehmen Geschäfte zu machen, da sie erhebliche Risiken oder eine lästige Aufsicht befürchten. Häufig sind CBD-Unternehmen gezwungen, die Bank zu wechseln oder erleben die abrupte Schließung eines Händlerkontos, was den Betrieb ernsthaft stören kann.

Versicherung

Eine erschwingliche Versicherung für ein CBD-Geschäft zu finden, ist eine weitere große Herausforderung. Die Preise bleiben trotz der Legalisierung von Industriehanf hoch, da die Industrie Zeit braucht, um die Entwicklungen aufzuholen. Unzureichende Bildung bleibt ein Haupthindernis.

Zahlungsabwicklung

Ebenso stellen Zahlungsabwickler hohe Gebühren und andere Herausforderungen für CBD-Unternehmen dar. Visa hat kürzlich allen CBD-Geschäften den Geldhahn zugedreht , so dass diese nur noch MasterCard und Discover für Zahlungen akzeptieren können.

Zugang zu Kapital

Banken und andere Kreditgeber zögern, CBD-Unternehmen zu finanzieren, da sie die Branche ohne klare regulatorische Vorgaben als zu riskant ansehen. Bisher hat sich die CBD-Industrie auf Bootstrapping, externe Investoren oder alternative Kreditgeber verlassen, um das benötigte Wachstumskapital zu finden.

Jede dieser Herausforderungen wird wahrscheinlich geklärt werden, wenn konkretere Regeln erscheinen, aber in der Zwischenzeit müssen CBD-Unternehmen anpassungsfähig und gut informiert bleiben. Änderungen sind in der Branche an der Tagesordnung, so dass die Vorbereitung von Backup-Plänen im Vorfeld viel Zeit und Geld sparen kann.

Wachstumschancen

Die Wachstumschancen in der CBD-Industrie sind unvergleichlich. Die Cannabis-Industrie ist eine der am schnellsten wachsenden Branchen der USA und CBD ist einer der am schnellsten wachsenden Sektoren dieser Industrie. CBD-Hanfprodukte verbreiten in rasantem Tempo. Wenn Sie ein CBD-Geschäft gründen wollen, sind Sie nicht allein.

Diese Industrie war im letzten Jahrhundert mehr oder weniger illegal. An diesem Punkt gibt es eine große, große Eigendynamik. Viele Leute versuchen, in das Geschäft einzusteigen, also folgen Sie nicht der Herde. Sie wollen ein Anführer sein.

Eine Kombination aus Sorgfalt und Kreativität wird Ihr Unternehmen für den Erfolg in der CBD-Branche aufstellen. Jetzt ist es an der Zeit, im Erdgeschoss einzusteigen und ein Unternehmen aufzubauen, das Bestand hat, sich durch ein Qualitätsprodukt von der Masse abhebt.

Kontaktieren Sie uns gerne, falls sie einen verlässlichen und erfahrenen Partner in diesem Bereich haben wollen. Wir nehmen Sie an die Hand und bauen mit Ihnen gemeinsam Stück für Stück ihr CBD-Business auf.